Mitte dieses Jahres soll es soweit sein. Die ISO 19011 – der Leitfaden für die Auditierung von Managementsystemen – wird dann voraussichtlich in seiner überarbeiteten Fassung veröffentlicht. Damit folgt die Norm den bereits revidierten Regelwerken wie der ISO 9001, ISO 14001 oder IATF 16949.

Die ISO 19011 bietet seit vielen Jahren ein bewährtes Instrumentarium für die systematische und effektive Durchführung interner und externer Audits. Mit der geplanten Revision wird der Leitfaden für Auditoren an die modernisierten Regelwerke für Managementsysteme angepasst. Jeder Auditor sollte das Regelwerk der ISO 19011 kennen, auch wenn es nicht verpflichtend z. B. für interne Audits ist.

Welche Inhalte umfasst ISO 19011?

  • Auditprinzipien
  • Management von Auditprogrammen
  • Durchführung von Systemaudits
  • Beurteilung der Kompetenzen von Personen

Die wesentlichen Inhalte und Strukturen der ISO 19011 bleiben auch nach der Revision erhalten. Gleichzeitig gibt es eine Reihe von Anpassungen, mit denen Sie als Auditor vertraut sein sollten.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

  1. Risikobasierter Ansatz „risk based approach“ rückt in den Vordergrund
  2. Übernahme der neuen High Level Structure für Managementsysteme
  3. Erweiterung des Kapitels rund um „Auditprogramm, -planung und -durchführung“
  4. Aktualisierung der Kompetenzbeschreibungen von Auditoren
  5. Bisheriger Anhang“ B wird Anhang A inkl. Erweiterungen „additional guidance for auditors“

Die Einführung eines risikobasierten Auditansatzes stellt in meinen Augen die wichtigste Neuerung dar. Die explizite Betrachtung von Chancen und Risiken wird die Audits künftig viel stärker prägen. Für den Auditor heißt das in der Praxis, die Planung, Durchführung und Ergebnisdarstellung entsprechend auszurichten. So sollte im Audit der Fokus auf den Dingen liegen, die für den Auditor und die Auditziele relevant sind.

Mehr Verantwortung für Auditoren

Der Rolle von Auditoren kommt gemäß des vorliegenden Entwurfs der ISO 19011 mehr Verantwortung zu. Auditteilnehmer sind angehalten, die im Rahmen eines Audits vorliegenden Informationen „professionell zu bewerten“. Hintergrund ist die Prämisse, dass nicht alle Informationen zu 100% überprüfbar sind. Es wird zudem erwartet, dass Auditleiter in der Lage sind, die strategische Ergebnisse eines Audits mit dem Top Management zu diskutieren.

Auditoren-Expertengruppe startet 2019

Sie sind Auditor und haben Fragen rund um Audits und zur ISO 19011? Sprechen Sie uns einfach an, wir unterstützen Sie gern mit unserem Know-how. Wir beginnen ab 2019 eine Expertengruppe Audit, die insgesamt drei Weiterbildungsblöcke umfasst. Die Teilnehmer der Expertengruppe reflektieren das eigene Verhalten mit Blick auf Führung-, Leitungs- und Auditarbeit.